Winterzauber mit Sternenhimmel

Ich glaube kaum ein Symbol verbindet man mit der Advents- und Weihnachtszeit so sehr, wie ein Stern. In der biblischen Geschichte wiess der Stern den 3 Heiligen Königen den Weg zum Christkind, der Sterne leuchtete über dem Stall und verkündete der Welt die Geburt des Christuskindes.

Warum nicht einen kleinen Sternenhimmel in die Weihnachtszeit zaubern und dies erst noch mit ganz einfachen Mitteln. Kennt ihr das auch, da hat meine ein Idee und dann ist es Sonntag. Es ist kein Geschäft offen, um die benötigten Materialien zu kaufen und das gerade jetzt, wo meine Bastellust gross ist. Tja, in so einer Situation war ich, als ich gerne Sterne falten wollte.

Kleber, Schere und Schnur waren vorhanden, doch kein schönes Papier. Deshalb habe ich auf dem normalen Word-Programm Quadrate aufgezeichnet entweder 10×10 oder 12×12 oder 14×14 cm gross. Einen Hintergrund mit schwarz-weissem Muster eingefügt, ausgedruckt und dann die Quadrate ausgeschnitten.

Für einen Stern braucht man je 2 gleich grosse Quadrate.

Die Quadrate werden erst je Ecke auf Ecke falten, dann in der Mitte noch je 2 x und schon hat man die benötigten Hilfslinien.

In den graden Linien einen kleinen Schnitt etwas knapp bis zur Hälfte und dann die Ecken spitz zu falten und verkleben. Je 2 solcher Sterne werden dann gegengleich zusammengeklebt und fertig.

Den Ast habe ich das ganze Jahr überhängen und immer wieder anders dekoriert.

Nun die Sterne auffädeln und aufhängen, eine Lichterkette und 2 oder 3 Weihnachtkugeln geben den letzten Schliff.

Ich wünsche euch viele Sternemomente in der Adventszeit

Alles liebe eure

Heigo

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.