Schweizer Pilzkulturen in Full

Ich liebe Champignon, sie sind so vielseitig einsetzbar. Mal roh oder angebraten über den Salat, mal als Beilage zum Fleisch oder in einer Pilzsosse oder gefüllt auf dem Grill. Es gibt so viele Varianten, wie man Champignon herstellen kann.

Aber weisst du eigentlich, wie diese angebaut werden? Ich hatte keine Ahnung. Auf einer Führung des Champignon Herstellers Kuhn in Full lernten mein Herzallerliebster und ich es kennen.

Es fängt alles eher sehr unangenehm an mit Pferde- und Hühnermist, diese beide Substanzen werden mit einander vermischt und dann gepresst. Es bildet den Nährboden für die Pilze. Ich kann euch sagen, es riecht sehr streng und unangenehm, mir wurde es fast übel.

Dann wird das entstandene Substrat mit Deckerde dient dann für die Kultivierung der Pilze. Es ist dabei sehr entscheidend, dass das Klima, die Temperatur und das Licht stimmen. Die Pilze wachsen dann langsam in Regalen in grossen Hallen.

 

Am Anfang ist nicht viel zusehen, dann kommt eine weisse Schicht und plötzlich sind Champignons zu sehen. Es sind sehr grosse Indoorernteflächen im Regalsystem und überall hat es Pilzli dran….

Es herzliches Grüssli

Eure Heigo

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.