B wie bloggen

Bloggen ist in aller Munde und evtl. eine Art Zeitgeist, unserer Gesellschaft, unserer Zeit. Ich weiss es nicht.

Wenn ich Bloggen bei Google eingebe, dann erscheinen unendlich viele Seiten. Eine Vielzahl von Themen werden heute via Blog abgehandelt und mal mehr oder weniger intensiv beschrieben oder darüber berichtet.

B wie bloggen

Nun gehöre ich auch zu dieser unzähligen Zahl von Bloggern, die meinen noch einen eigenen Blog aufzuschalten und der Welt zu sagen, was einen bewegt, was gerade in, was gerade kreatives läuft und so weiter.

Irgendwie denke ich gerade beim Schreiben: „braucht es meinen Blog überhaupt noch, hat die Welt darauf gewartet, dass noch jemand seine Anliegen über dies und das mit ihnen teilt?“

Ich weiss es nicht. Ich bin aber irgendwie durch das Lesen der verschiedenen Blogs „glustig“ geworden, auch einmal so etwas zu probieren.

In den letzten Jahren habe ich mehr auf kreative Dinge geachtet und irgendwie darüber das Schreiben vergessen. Als jüngere Frau (nicht das man mit fast 50 schon alt wäre) habe ich sehr gerne geschrieben, meine Gedanken in kleinen Notizbücher zusammengefasst und die Dinge, die mich bewegten aufzuschreiben. Ich habe das immer sehr gerne gemacht und irgendwie war mein Traum mal ein eigenes Buch zu schreiben. Vielleicht ist dieser Blog auch ein kleiner Anfang sich wieder mit dem Schreiben auseinanderzusetzen.

Warum bloggt ihr? Was ist euer Grund? Was bewegt euch? Welche Erfahrung könnt ihr einer Blogger-Anfängerin mit auf den Weg geben? Würde mich über euren Kommentar freuen?

Seit herzlich gegrüsst mit einem dicken B wie Bloggen

Eure Heigo

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.